Schulter ausgerenkt – Wie kann ein Schultergelenk auskugeln? Kann ich vorbeugende Massnahmen treffen?

Schultergelenkluxation - Schulter ausgerenkt | Wie erkenne ich Symptome?
Schultergelenkluxation – Schulter ausgerenkt | Wie erkenne ich Symptome?

Schulter ausgerenkt:
Was genau ist eine Schultergelenkluxation?

Ist meine Schulter ausgerenkt? – Das Schultergelenk ist das beweglichste Gelenk des menschlichen Körpers. Es ist ein Kugelgelenk und liegt auf einer kleineren Gelenkfläche auf. Es wird hauptsächlich durch die Muskeln und Sehnen stabilisiert. Bei der Schultergelenkluxation kommt es zum Kontaktverlust bzw. Auskugeln des Oberarmkopfes. Es ist die häufigste Ausrenkungsart eines Gelenks im menschlichen Körper.

Wer ist davon am häufigsten betroffen?

Die Schulterluxation gehört zu einer der häufigsten Sportverletzungen. Zu den Risikosportarten zählen Volleyball, Handball, Basketball, American Football, Rugby sowie Ski- und Snowboardfahren. Bei diesen Sportarten ist das Luxieren durch Sturzrisiko und Gegnerkontakt besonders erhöht. Auch bei älteren Menschen kann es durch Stürze zur Schulterluxation kommen.

Gibt es Risikofaktoren?

Zu den Risikofaktoren zählen: Kontakt-/Risikosportarten, generelle anatomisch bedingte „Überbeweglichkeit“ oder vorherige Schulterluxationen.

Wie kommt es überhaupt zu einer Schulterluxation?

  • Unfallbedingte Luxation: Hauptursache für eine Schulterluxation ist in den meisten Fällen ein Unfall. Wie ein Schlag oder Sturz auf den Arm oder die Schulter.
  • Habituelle Luxation: Durch allgemeine geringe Band- und Kapselspannung des Schultergelenkes, kann es durch geringe Krafteinwirkung oder Verrenkungen zur Luxation kommen. Dies ist bei Personen der Fall, die schon mehrmals die Schulter ausgekugelt hatten.

Die drei Formen der Schulterluxation

50 % der Luxationen der Gelenke betrifft das Schultergelenk:

  1. Luxation nach vorne, machen 80-90% der Schulterluxationen aus
  2. Luxation nach unten Richtung Achselfalte
  3. Luxation nach hinten

Ist meine Schulter ausgerenkt?

Mit was für Symptomen macht sich
eine Schulterluxation bemerkbar?

Wenn die Schulter ausgerenkt ist, dann ist dies in erster Linie sehr schmerzhaft. Bei Luxation ist das Gelenk federnd fixiert und wird von der anderen Hand in einer Schonhaltung gehalten. Wenn die Nerven verletzt wurden, können Sensibilitätsstörung sowie motorische Störungen auftreten. Als Weiteres können die Gefässe in Mitleidenschaft gezogen werden, dann kann es zu Durchblutungsstörungen kommen. 

Wie wird die Schulterluxation diagnostiziert?

Bei der Untersuchung fällt auf, dass die Schulter nicht an der richtigen Position tastbar ist. Man spürt eine Delle, was im Seitenvergleich sichtbar ist. Zusätzlich wird die Sensibilität, Durchblutung und Bewegung des ganzen Armes überprüft. Es wird ein Röntgenbild aufgenommen zur bildlichen Darstellung und Ausschluss knöcherner Begleitverletzungen. Ein MRI (Magnetic Resonance Imaging) wird aufgenommen, wenn der Verdacht auf Sehnen- oder Kapselverletzungen besteht und auch bei möglichen Knochenverletzungen, die im Röntgen nicht dazustellen sind.

Kann es bei einer Schulterluxation zu Begleitverletzungen kommen?

Es kann beim Ausrenken der Schulter zur Verletzung der Kapsel kommen. Zusätzlich kann es zu weiteren Verletzungen der umliegenden Strukturen, z.B. der Muskulatur, Bänder, Gefässe, Nerven und der Knochen kommen.

Zu folgenden Komplikationen kann es kommen:

  • Rotatorenmanschettenruptur
  • Schädigung des «Achselnerv» (Nervus axillaris)
  • Fraktur des Oberarmkopfknochens (Hill-Sachs-Läsion)
  • Abriss des knöchernen Vorsprungs am Oberarmkopf
  • Bankart-Läsion, hierbei kommt es zum teil- oder vollständigen Abriss der Gelenkslippe der Gelenkspfanne
  • Verletzung der Achselarterie
  • Abriss der Bicepssehne an der Schulter

Was muss akut gemacht werden?

Sollte der Oberarmkopf noch ausgerenkt sein, muss er durch einen Arzt mit einer speziellen Technik wieder in die richtige Position gebracht werden.

Wie kann man einer Schulterluxation vorbeugen?

Da das Schultergelenk hauptsächlich durch die Muskulatur stabilisiert wird, kann man mit aktiven Übungen und Kräftigung der Schultermuskulatur eine Schulterluxation vorbeugen. Dies zeigen diese beiden Studien von Na-Young Jeon et al. (2018) und José Inácio Salles et al. (2015).

Was kann in der Physiotherapie gemacht werden?

Die Physiotherapie ist je nach Begleitverletzung individuell. Ohne Begleitverletzung kann man folgendermassen vorgehen.

  1. In der Akut-Phase (3-5 Tage) ist das Schultergelenk ruhiggestellt.
  2. Nach der akuten Phase gilt es die Schmerzen zu reduzieren.
  3. Die Beweglichkeit muss wieder hergestellt werden.

Um eine Instabilität und dadurch ein erhöhtes Verletzungsrisiko zu vermeiden, ist es sinnvoll ein spezifisches Muskel- und Koordinationstraining durchzuführen.

Es gibt Hinweise darauf, dass mit Physiotherapie der Schulter das Risiko einer Verletzung bei Sportlern bis zu 28% niedriger ist. Dies zeigte auch eine Studie bei Handballerinnen. 

Worauf legt die Physiotherapie Actiway ihren Fokus?

In der Physiotherapie Actiway wird individuell für jeden Patienten ein Therapieprogramm zusammengestellt, das sich nach dem Beschwerdebild richtet. Die Ziele der Physiotherapie sind auf die individuellen Bedürfnisse und Anforderungen im Alltag des Patienten abgestimmt und werden durch spezielle Testverfahren begleitet, um das bestmögliche Ergebnis für den Patienten zu erreichen.

Schultergelenkluxation - Schulter ausgerenkt - Vorbeugende Maßnahmen durch Physiotherapie
Schultergelenkluxation – Schulter ausgerenkt – Vorbeugende Maßnahmen durch Physiotherapie

Literaturverzeichnis [1][2][3][4][5][6]

  1. [1]        F. Antwerpes, “Schultergelenkluxation,” Doccheck Flexion, 2021. [Online]. Available: https://flexikon.doccheck.com/de/Schultergelenkluxation#. [Accessed: 18-Feb-2021].
  2. [2]        N.N, “Schulterinstabilität,” Schulterpraxis.ch. [Online]. Available: https://www.schulterpraxis.ch/index.php?probleme=true#cbp=schulter/schulter5.html. [Accessed: 19-Feb-2021].
  3. [3]        N.N, “Behandlung Schulterluxation und Schulterinstabilität,” Schulthess-Klinik. [Online]. Available: https://www.schulthess-klinik.ch/de/schulterchirurgie-und-ellbogenchirurgie/behandlung/schulterluxation-und-schulterinstabilitaet. [Accessed: 18-Feb-2021].
  4. [4]        N.N, “Schulterluxation und Schulterinstabilität,” ksw.ch. [Online]. Available: https://www.ksw.ch/gesundheitsthemen/schulter-ellenbogen/schulterluxation-schulterinstabilitaet/. [Accessed: 19-Feb-2021].
  5. [5]        N.N, “Schulterluxation,” Amboss, 2021. [Online]. Available: https://www.amboss.com/de/wissen/Schultergelenkluxation. [Accessed: 20-Feb-2021].
  • https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29278869/
  • https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25594912/
  • https://www.sportsmed.theclinics.com/article/S0278-5919(08)00061-6/fulltext

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert